Laser Auge

iLasik in der Türkei

iLasik in der Türkei

Was ist iLasik?

iLasik in der Türkei; Weltweit haben 80 % aller Menschen einen Refraktionsfehler. Die refraktive Chirurgie wird seit 1980 angewandt, und die Lasermethode ist die Methode, die bei der Behandlung von Refraktionsfehlern die zuverlässigsten Ergebnisse liefert. Mit der sich entwickelnden Technologie können Refraktionsfehler wie Myopie (Sehschwäche in der Ferne), Hyperopie (Sehschwäche in der Nähe) und Astigmatismus (Unschärfe des Bildes) mit dem Laser behandelt werden. Das Ziel der Laserbehandlung ist es, die Lebensqualität der Menschen zu verbessern und ihnen ein angenehmeres Leben zu ermöglichen. Die heute weltweit am häufigsten angewandte Methode zur Behandlung von Refraktionsfehlern ist die iLasik-Methode (Laser Assisted insitu Keratomilluesis). Diese Methode ist personenbezogen und wird entsprechend der Augenstruktur des Patienten nach eingehenden Untersuchungen und Prüfungen durchgeführt.

Arten von iLasik

iLASIK wird auch als Femto-Wavefront-LASIK bezeichnet! Wavefront bezieht sich auf die kontrollierte Kombination von LASIK und Femto-LASIK.

Wellenfront-Analyse (Aberrometrie)

Das Aberrometer ist ein medizinisches Gerät, das als Wellenfront-Analyse bekannt ist. Es dient dazu, die objektiven und quantitativen Abweichungen des menschlichen Auges genau zu bestimmen. Die Arbeitsweise des Aberrometers ist wie folgt: Zunächst wird Licht auf das Auge geschickt. Danach wird es in der Netzhaut präzise aufgefangen.

Die Wellenfassade misst das von mehr als 200 Punkten im Auge reflektierte Licht. Dazu verwendet sie kleine optische Sensoren. Der Laufzeitfehler des Lichts wird aufgezeichnet. Danach wird er in die Wellenfrontkarte eingetragen. In Fällen, in denen keine Defekte im Auge vorhanden sind, wird das Licht auf die gleiche Weise reflektiert wie die Wellenfront, aber in Fällen, in denen ein Defekt im Auge vorliegt, erzeugt das reflektierte Licht eine unregelmäßige Wellenfront. Diese Unregelmäßigkeiten können durch einen Brechkraftfehler und andere Effekte verursacht werden, die die Bildqualität beeinträchtigen, so genannte hochgradige Abweichungen.

Hornhautschnitt mit Femtosekundenlaser

Die Femto-LASIK arbeitet unter Computersteuerung. Der berührungslose Femtosekundenlaser hat bei der LASIK traditionell das handgeführte mechanische Mikrokeratom ersetzt. Der Femtosekundenlaser korrigiert starke Hornhautverkrümmungen (Astigmatismus-Keratotomie) durch Implantation von intrakornealen Ringsegmenten und Hornhauttransplantation. Der Femtosekundenlaser garantiert eine verbesserte Wundheilung. Der Laserschnitt verursacht fast keine Abweichung. Aus diesem Grund liefert die Femto-LASIK bessere Ergebnisse. Verhindert Komplikationen im Zusammenhang mit der Regulierung. Dadurch wird die Sicherheit der Operation erhöht.

Wellenfront-Eximerlaser-Korrektur

Das Excimer-Lasersystem kombiniert mit vollautomatischer Iriserkennung, variabler Punktabtastung und variabler Laserpulsrate. Auf diese Weise wird eine individuelle Behandlung ermöglicht. Der Excimer-Laser wurde in den späten 1970er Jahren entwickelt. Er erzeugt Strahlung im ultravioletten Wellenlängenbereich. Die Lichtimpulse werden in einer Hochspannungsentladung von 25.000 Volt in einem energetisch angeregten Zustand übertragen. Sie findet in einem Hochdruck-Gasgemisch statt. Spezielle computergesteuerte Optiken erzeugen die Laserpulse. Sie werden auf der Hornhaut verteilt. Auf diese Weise werden Probleme wie Kurz- und Weitsichtigkeit, Hornhautverkrümmung beseitigt und die gewünschte Modellierung erreicht.

Vor der iLasik-Operation

Vor der Behandlung wird der allgemeine Gesundheitszustand des Patienten durch den Augenarzt überprüft. Vor der Operation wird der Patient einer speziellen Untersuchung unterzogen, um festzustellen, ob er für den Eingriff geeignet ist.

Der Patient wird über den Ablauf der Operation und die möglichen Risiken aufgeklärt, und die Operation wird mit seinem Einverständnis beschlossen.Am Tag der Operation sollte der Patient kein Make-up um die Augen auftragen.

Am Tag der Operation entscheidet der Augenarzt, ob und in welchem Umfang er Blutverdünner einsetzt. Patienten, die Kontaktlinsen tragen, sollten diese einige Tage vor der Operation absetzen. Wenn es noch andere Punkte gibt, die der Patient vor der Operation beachten sollte, wird der Augenarzt den Patienten darüber informieren.

Zweiter Tag der Operation und danach

Nehmen Sie am Morgen der Operation die Schutzbrille ab, tropfen Sie Ihre Augentropfen und kommen Sie zur angegebenen Zeit zur Kontrolle, ohne sich das Gesicht zu waschen. Vor allem nach Operationen wie der Ilasik kann im weißen Teil des Auges Blut zu sehen sein. Für diese Blutflecken ist keine zusätzliche Behandlung erforderlich, sie bilden sich innerhalb weniger Wochen von selbst zurück.

iLasik in der Türkei Prozess

Anästhesie

Lokal

Dauer der Behandlung

15 Minuten

Aufenthalt in Istanbul

3 Tage

Sozialverträglich

1 Woche

Informationen anfordern
First name is required!
Email is required!
Telefonnummer ist erforderlich!
Ohne Ländercode
Anrufzeit ist erforderlich!
Nach der Zeit Ihres eigenen Landes.
Mehrere Operationen
 

Bewerbungsprozess

Das Formular ausfüllen

Um uns zu kontaktieren, müssen Sie zunächst das Formular ausfüllen.

Kostenlose Konsultation

Nachdem Sie das Formular ausgefüllt haben, werden sich unsere fachkundigen Gesundheitsberater so schnell wie möglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Ein Foto senden

Unsere fachkundigen Gesundheitsberater werden Sie bitten, dem Arzt Ihre Fotos zu zeigen.

Planung

Nach der Untersuchung der Fotos wird Ihr Arzt entscheiden, ob Sie für die Operation geeignet sind, und der Operationsverlauf wird geplant.

iLasik in der Türkei FAQ

Wenn Sie keine Antwort auf Ihre Frage finden, können Sie uns eine E-Mail über unser Kontaktformular senden.

Sie können nach der iLasik-Operation in Ihr Land zurückkehren. Es wäre jedoch besser, einen Tag hier zu bleiben, da das Risiko besteht, dass eine Komplikation auftritt. Nach einem Tag, wenn alles in Ordnung ist, können Sie in Ihr Land zurückkehren.

Sie müssen am Tag des Eingriffs hier sein. Es ist nicht nötig, dass Sie einige Tage vor der Operation anreisen. Wenn Sie aber eine Reise geplant haben, können Sie auch früher anreisen.

Geeignet für diese Operation sind Personen, die älter als 18 Jahre sind. Außerdem müssen Sie im Jahr vor der Operation eine stabile Sehkraft haben und seit mindestens zwei Jahren eine geeignete und stabile Brille/Kontaktlinsen tragen. Der Eingriff ist für Schwangere und Stillende nicht geeignet.

Die häufigsten Komplikationen, die bei diesem Eingriff auftreten, sind im Allgemeinen folgende: Trockene Augen, Blendung, Lichthöfe und Doppeltsehen, Unterkorrekturen, Überkorrekturen und Astigmatismus. Die Wahrscheinlichkeit, dass diese Komplikationen bei Operationen auftreten, die von einem auf diesem Gebiet erfahrenen Arzt durchgeführt werden, ist jedoch recht gering.

Patienten mit Autoimmunkrankheiten sind keine geeigneten Kandidaten für diese Operation. Denn diese Menschen sind anfälliger für das Syndrom des trockenen Auges. Das trockene Auge heilt möglicherweise nicht gut ab. Darüber hinaus ist das Risiko einer postoperativen Infektion höher. Menschen mit anderen Krankheiten wie Diabetes, rheumatoider Arthritis, Lupus, Glaukom oder grauem Star sind ebenfalls nicht für diesen Eingriff geeignet.

Nach dieser Operation bemerken die Patienten eine sofortige Verbesserung ihrer Sehkraft. Manchmal hält diese Verbesserung jedoch bis zum nächsten Tag an. Es dauert etwa drei bis sechs Monate, bis das Auge vollständig verheilt ist.

Vor dem Eingriff wird Ihr Arzt betäubende Augentropfen auf Ihre Augen auftragen. Daher werden Sie während des Eingriffs keine Schmerzen verspüren.

Die meisten Patienten sehen innerhalb von 24 Stunden nach der Sehkorrektur klar. Manchmal dauert die Genesung jedoch zwei bis fünf Tage. Es kann sein, dass sie noch mehrere Wochen nach dem Eingriff verschwommen sehen.

Den besten Tag für die Operation legen Sie gemeinsam mit Ihrem Arzt fest. Der Tag des Eingriffs wird in der Regel nach Abschluss der Vorbereitungen nach Ihren Bedürfnissen festgelegt.

Diese Operation schützt nicht vor altersbedingten Augenkrankheiten und beseitigt auch nicht einige durch die Dicke der Hornhaut bedingte Brüche. Daher kann es sein, dass Sie auch nach einer erfolgreichen Operation eine Brille benötigen.

Der Heilungsprozess nach der Operation verläuft bei jedem Menschen anders. Es dauert aber bei allen einige Wochen, bis sich die Meinung durchsetzt. Um sicher zu gehen, sollten Sie das Autofahren bei Nacht so lange vermeiden, bis Sie keine Sehbeeinträchtigung mehr verspüren.

Nach dem Eingriff sollten Sie mindestens 24 Stunden warten, bevor Sie Ihr Gesicht waschen. Außerdem sollten Sie mindestens einige Tage lang vermeiden, Seife und Wasser in die Augen zu bekommen.